Programm

36. Simbacher Buchkunsttage

3. Mai bis 6. Mai 2018


Donnerstag, 3. Mai. Eröffnungsvortrag.
18.30 Uhr: DDr. Dieter Röschel, Krieglach: Als die Bilder laufen lernten – Die narrative Bilderfolge des Teppichs von Bayeux.

Freitag, 4. Mai 2018
Exkursion nach Augsburg in die Stadt- und Staatliche Bibliothek. Besuch des Augsburger Doms und des Domschatzes im Diözesanmuseum. Führungen und Präsentationen von Prof. Eberhard König und Prof. Harald Wolter-von dem Knesebeck.
06.30 Uhr: Abfahrt vor der Buchhandlung nach Augsburg
10.30 Uhr: Besuch der Stadt- und Staatsbibliothek Augsburg. Präsentation von Originalhandschriften, darunter ein Psalter vom Beginn des 13. Jhdts. und eine reich bebilderte Historienbibel von Ulrich Schriber von 1432.
anschl. Besuch des Hohen Doms zu Augsburg und des Domschatzes im Diözesanmuseum St. Afra, sowie der Fuggerkapelle in St. Anna.
17.00 Uhr: Rückfahrt nach Simbach.

Samstag 5. Mai 2018
10.30 Uhr: Prof. Hans-Walter Stork, Bibliotheksdirektor der Erzbischöflichen Akademischen Bibliothek, Paderborn: Weissagungen über die Päpste. Bilderhandschriften und Faksimiles der Vaticinia Pontificum von der Kölner Handschrift (1. Viertel 15. Jh.) bis zur Prachthandschrift des Benozzo Gozzoli (1431).
13.30 Uhr: Dr. Karl-Georg Pfändtner, Direktor der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg: Die Cimelien-Schätze der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg.
15.00 Uhr: Dr. Christine Jakobi-Mirwald, Weiler: Ornament ohne Ende: Handschriften für Karl den Kahlen.
17.30 Uhr: Prof. Thomas Steppan, Leiter des Kunsthistor. Inst. an der Uni Innsbruck: Das Marienhomiliar des Mönches Jakobos von Kokkinobaphos (Cod. Vat. Gr. 1162 und Cod. Par. Gr. 1208). Zwei byzantinische Handschriften des 12. Jahrhunderts.
19.00 Uhr: Prof. Harald Wolter-von dem Knesebeck, Kunsthistor. Inst. an der Uni Bonn: Löwe, Drache, Ritter. Gerätefunktion und Bedeutungsgebung am Beispiel der hochmittelalterlichen Aquamanilien.

Sonntag, 6. Mai 2018
10.30 Uhr: Prof. Eberhard König, Berlin/Paris, ehem. Kunsthistor. Inst. an der FU Berlin: Schon wieder ein Bening – aber was für einer? Das van Damme-Stundenbuch
*** Nur ein Zwischenruf: Gutenberg – wäre er nicht gestorben, müsste er mit uns den 550. Todestag feiern! ***
13.00 Uhr: Prof. Eberhard König, Berlin/Paris, ehem. Kunsthistor. Inst. an der FU Berlin: Der Zisterzienser Johannes Zürn in Herrenalb und sein Gebetbuch.
14.30 Uhr: Prof. Harald Wolter-von dem Knesebeck, Kunsthistor. Inst. an der Uni Bonn: Im Zentrum seiner Stiftung: Das Kostbare Evangeliar Bischof Bernwards von Hildesheim. 16.00 Uhr: Originalhandschrift und Faksimiles. Blättern in kleinen Gruppen an 3 Büchertischen in der Buchhandlung.
Prof. Eberhard König, Prof. Harald Wolter-von dem Knesebeck und DDr. Dieter Röschel.

Programm 36. Simbacher Buchkunsttage 3. Mai bis 6. Mai 2018 Donnerstag, 3. Mai. Eröffnungsvortrag. 18.30 Uhr: DDr. Dieter Röschel, Krieglach: Als die Bilder laufen lernten – Die... mehr erfahren »
Fenster schließen

Programm

36. Simbacher Buchkunsttage

3. Mai bis 6. Mai 2018


Donnerstag, 3. Mai. Eröffnungsvortrag.
18.30 Uhr: DDr. Dieter Röschel, Krieglach: Als die Bilder laufen lernten – Die narrative Bilderfolge des Teppichs von Bayeux.

Freitag, 4. Mai 2018
Exkursion nach Augsburg in die Stadt- und Staatliche Bibliothek. Besuch des Augsburger Doms und des Domschatzes im Diözesanmuseum. Führungen und Präsentationen von Prof. Eberhard König und Prof. Harald Wolter-von dem Knesebeck.
06.30 Uhr: Abfahrt vor der Buchhandlung nach Augsburg
10.30 Uhr: Besuch der Stadt- und Staatsbibliothek Augsburg. Präsentation von Originalhandschriften, darunter ein Psalter vom Beginn des 13. Jhdts. und eine reich bebilderte Historienbibel von Ulrich Schriber von 1432.
anschl. Besuch des Hohen Doms zu Augsburg und des Domschatzes im Diözesanmuseum St. Afra, sowie der Fuggerkapelle in St. Anna.
17.00 Uhr: Rückfahrt nach Simbach.

Samstag 5. Mai 2018
10.30 Uhr: Prof. Hans-Walter Stork, Bibliotheksdirektor der Erzbischöflichen Akademischen Bibliothek, Paderborn: Weissagungen über die Päpste. Bilderhandschriften und Faksimiles der Vaticinia Pontificum von der Kölner Handschrift (1. Viertel 15. Jh.) bis zur Prachthandschrift des Benozzo Gozzoli (1431).
13.30 Uhr: Dr. Karl-Georg Pfändtner, Direktor der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg: Die Cimelien-Schätze der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg.
15.00 Uhr: Dr. Christine Jakobi-Mirwald, Weiler: Ornament ohne Ende: Handschriften für Karl den Kahlen.
17.30 Uhr: Prof. Thomas Steppan, Leiter des Kunsthistor. Inst. an der Uni Innsbruck: Das Marienhomiliar des Mönches Jakobos von Kokkinobaphos (Cod. Vat. Gr. 1162 und Cod. Par. Gr. 1208). Zwei byzantinische Handschriften des 12. Jahrhunderts.
19.00 Uhr: Prof. Harald Wolter-von dem Knesebeck, Kunsthistor. Inst. an der Uni Bonn: Löwe, Drache, Ritter. Gerätefunktion und Bedeutungsgebung am Beispiel der hochmittelalterlichen Aquamanilien.

Sonntag, 6. Mai 2018
10.30 Uhr: Prof. Eberhard König, Berlin/Paris, ehem. Kunsthistor. Inst. an der FU Berlin: Schon wieder ein Bening – aber was für einer? Das van Damme-Stundenbuch
*** Nur ein Zwischenruf: Gutenberg – wäre er nicht gestorben, müsste er mit uns den 550. Todestag feiern! ***
13.00 Uhr: Prof. Eberhard König, Berlin/Paris, ehem. Kunsthistor. Inst. an der FU Berlin: Der Zisterzienser Johannes Zürn in Herrenalb und sein Gebetbuch.
14.30 Uhr: Prof. Harald Wolter-von dem Knesebeck, Kunsthistor. Inst. an der Uni Bonn: Im Zentrum seiner Stiftung: Das Kostbare Evangeliar Bischof Bernwards von Hildesheim. 16.00 Uhr: Originalhandschrift und Faksimiles. Blättern in kleinen Gruppen an 3 Büchertischen in der Buchhandlung.
Prof. Eberhard König, Prof. Harald Wolter-von dem Knesebeck und DDr. Dieter Röschel.

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen